Konstruktion

Unsere 4-Saison-Zelte sind so konstruiert, dass sie optimal in den Wind bzw. Wetter aufgebaut werden können. Das heisst, dass die eine Seite des Aussenzeltes den Boden berührt, damit man im Innern gut vor Wind, Sand und Schnee geschützt ist. Gleichzeitig bleibt auf der gegenüberliegenden Seite ein Spalt offen, der dafür sorgt, dass immer genügend Frischluft vorhanden ist. So kann eine zu hohe Konzentration von Kohlenmonoxid wirkungsvoll verhindert werden.

Die beiden Seiten unserer Zelte sind durch unterschiedliche Farben der Abspannschnüre gekennzeichnet. Auf der "Wind"-Seite sind die Schüre schwarz; auf der gegenüberliegenden Seite sind sie gelb.

Auch die Öffnung der Türen zeigt gegen die Wind & Wetter-Richtung. So bildet der geschlossene Teil der Türe wie z.B. beim Orion einen zuverlässigen Schutz und hält einen Teil der Apsis trocken.

Bei allen 4-Saison-Zelten und den meisten 3-Saison-Zelten ist es möglich nur das Aussenzelt oder nur das Innenzelt alleine aufzubauen. Nur das Aussenzelt ergibt einen möglichst leichten Wetter- und Windschutz. Das Innenzelt alleine schützt vor Mücken und ermöglicht eine optimale Venilation in gemässigten Klimazonen.

Damit das Zelt optimal vor Umwelteinflüssen schützen kann, muss es korrekt aufgebaut und gut abgespannt werden. Nur so kann kann die Einheit aus Stangengerüst und Zeltstoffen Wind und Wetter perfekt abhalten.

Bei unseren 3-Saison-Zelten kann diese Einheit erheblich versteift werden, wenn man die angebrachten Schlaufen auf der Innenseite des Aussenzelts mit den Stangen am Innenzelt verknotet.

Bei anhaltendem schlechten Wetter kann man bei den 4-Saison-Zelten das Innenzelt auf der einen Seite aushängen und nach hinten schieben. Dies ergibt einen grossen, geschützten Innenraum sowie eine bequeme Sitzgelegenheit.

Die Abspannschnüre lassen sich mit einer speziellen Schnalle stufenlos einstellen und erlauben ein einfaches und schnelles Abspannen des Zeltes. Besondere Haken an den Enden der Schnüre machen es möglich, die Schnur um vorhandene Ankerpunkte wie Bäume oder Steine zu führen und das Zelt so zu fixieren.

 

footprint

Ein Footprint schützt den Boden des Innenzeltes vor Schäden durch scharfkantige Steine oder andere Gegenstände. Unsere Footprints bedecken den Boden unter dem Innenzelt und einen Teil der Apsiden. Sie lassen einen Abstand von etwa 10cm zwischen dem Aussenzelt und dem Footprint. Dies verhindert, dass bei Regen Wasser über den Footprint unter das Zelt fliessen kann.

Mit den an den Ecken angebrachten Schnüren oder Toggles kann der Footprint an den  am Zelt oder den Heringen befestigt werden. Die leicht glänzende Seite (Beschichtung) muss nach oben und nicht gegen den Boden zeigen.

Alternativ kann ein Footprint auch als Wetterschutz bzw. Tarp genutzt werden.

 

Flachkanäle

Ein typisches Merkmal unserer 4-Saison-Zelte sind die Flachkanäle für die Zeltstangen. Im Gegensatz zu vertikalen Stangenkanälen verringern sie die Angriffsfläche gegen den Wind enorm und lassen Schnee ungehindert zu Boden gleiten.

 

Zeltschnüre

Unsere Zeltschnüre reflektieren das Licht damit man nachts nicht über sie stolpert.

Um ein Gewirr der Zeltschnüre zu verhindern befindet sich an jeder Schnur ein kleiner Schnur-Packsack in der die Schnüre beim Abbau des Zeltes einfach verpackt werden. Beim aufgestellten Zelt dienen dies Packsäcke als Signalflagge und verhindert, dass man über die Schnüre stolpert.

 

Reparaturhülsen

In den Aufstellern der Ventilationsöffnungen unserer 4-Saison-Zelte sind weitere Reparaturhülsen untergebracht. Falls auch diese nach einem besonders schlimmen Unwetter nicht ausreichen, um das Gestänge wieder bestmöglichst in Ordung zu bringen, können die Hülsen in den Stangenschuhen zur Hilfe genommen werden.

 

Packsack

Durch die grosse seitliche Öffung am Zeltpacksack wird das Verstauen des Zelts einfach gemacht. Der Zubehörsack besitzt verschiedene Fächer damit die einzelnen Komponenten sowie das Reparatur-Set sauber versorgt sind.