Skype ist eine praktische Sache, ersetzt aber nicht, dass man sich von Zeit zu Zeit Auge in Auge zusammen setzt. Vor allem, wenn danach noch die Berge locken ...

... So enterten vier vom US-Team den Flieger und kamen ins Exped Hauptquartier geflogen. Nach ein paar Tagen Sitzungen und leckerer Schweizerküche (= viel Käse) wurde es Zeit für frische Luft und etwas Bewegung.

So gings los nach Andermatt, Realp auf Skitour. Das Tal war in Nebel gehüllt, aber wir wussten, hoch oben wartet die Sonne auf uns.

Auf dem Weg dahin wird fleissig über die individuellen Vorlieben für Rucksäcke diskutiert. Beim Skitourengehen sind Rucksäcke ein wichtiges Werkzeug. Komfort, Kompaktheit und Stabilität sind sowohl für den Aufstieg als auch für die Abfahrt wichtig. Ärgerlich, wenn der Rucksack drückt oder beim Runterfahren hin und her schlingert. Gute Passform, der Rest ist Geschmacksache bzw. eine Frage des Einsatzes: Eher den modernen Minimalisten (Serac 35) oder eher das klassische Design (Mountain Pro 30) wählen? Rolltop-Rucksack oder lieber mit Deckeltasche? Soll der Hüftgurt gepolstert oder der ganze Rucksack lieber auf minimalstes Gewicht getrimmt sein?

Endlich, Nebeldecke durchbrochen, windstill und eine wundervolle Aussicht in alle Richtungen, perfekt! Und zum Runterschwingen weichen Schnee auf festem Untergrund, auch perfekt!

Besprechungen rund um einen Tisch mit dem Whiteboard in der Nähe sind notwendiger Bestandteil jeden Jobs, zugegeben. Aber für uns als Outdoor-Unternehmen sind Meetings im "Freiluft-Büro" - zum Glück - genauso wichtig. Wir alle sind aktive Nutzer der von uns hergestellten Produkte. Und diese Tatsache hat tiefgreifende Auswirkungen auf die von uns entwickelte Ausrüstung. 

#swissness #thrivenotsurvive #comfortanywhere