"Wir haben das DeepSleep Sytem den ganzen Sommer getestet und sind der Meinung, mit diesem System ist ein erholsamer Schlaf, egal ob Daheim oder Unterwegs, vorprogrammiert. Dieser Komfort ist kaum zu schlagen."

Das Hammock Suspension Kit hält zwar die 200 kg Belastungsgrenze wie angegeben, aber die Sicherheitsmarge ist nicht hoch genug. Bringe dieses darum dem Laden zurück oder schicke es ein! Dies gilt für die Lotnummern 5110 und 5130. Visuell ist diese Hammock Suspension Kit leicht zu identifizieren: das Gewebeband ist schwarz, jedoch die Schlitzschnur ist grau. Andere Versionen mit schwarzem Band/schwarzer Schlitzschnur sowie grauem Band/grauer Schlitzschnur sind nicht betroffen! Siehe Foto.

Tests haben gezeigt, dass die mehrfachen Nähte an dem Hammock Suspension Kit der Lot-Nummern 5110 und 5130 nicht sicher genug sind. Das Hammock Suspension Kit hält zwar die 200 kg Belastungsrenze wie angegeben, aber die Sicherheitsmarge ist nicht hoch genug. Die 6 Riegelnähte sollten stärker genäht sein. Das Hammock Suspension Kit ist entweder einzeln im Verkauf oder in der Travel Hammock Plus der obigen Lotnummern enthalten.

Graham Zimmerman leading the technical crux of the SW ridge of K6 W (photo credit Scott Bennett)

Graham Zimmerman: first ascents in the pakistani karakoram

17.08.2015

Guido vom Outdoorshop-Magazin hat unseren neuen Thunder-Rucksack unter die Lupe genommen, ausgiebig getestet und besprochen. Das Fazit vorweg genommen: "Mit dem Thunder 50 hat Exped einen tollen, extrem leichten Rucksack gebaut. Trotz seiner Reduzierung auf das Wesentliche, gerade beim Tragesystem, schafft er ordentliche Lasten zu transportieren."

Friedrichshafen - Die OutDoor 2015 hat mit einem umfassenden Marktüberblick sowie der starken Präsenz aller wichtigen Entscheidungsträger ihre Funktion als globale Leitmesse der Outdoor-Branche unterstrichen. 21 464 Fachbesucher aus 85 Ländern kamen zur 22. Messeauflage, die am Samstag nach vier hochsommerlichen Tagen zu Ende ging. 

Ein Rennen über 1000 km von Salzburg nach Monaco über die Alpen, ausschliesslich zu Fuss oder fliegend per Gleitschirm ging erfolgreich zu Ende. Obwohl er zwischendurch krank war und pausieren musste, hat der Schweizer Peter von Bergen (Team SUI4) nicht nur durchgehalten, sondern diesen strapaziösen Wettkampf auf dem 13. Platz beendet. Grossartig, wir gratulieren! Wir hoffen, unser Lightning Rucksack hat dir gute Dienste geleistet.

Das Sieger-Trio:

1. C. Maurer, Team SUI1 (Gewinner zum 4. Mal in Folge)

2. S. Huber, Team GER3

3. P. Guschlbauer, Team AUT1

Mehr Infos unter:

http://www.redbullxalps.com/

13.07.2015

Marco Fuchs unterwegs im mystischen Tösstal (Schweiz). Dabei hat er ein stimmungsvolles Video produziert. 

Photo: David Birri

Der Start zum 7. X-Alps erfolgte am 5. Juli in Salzburg. Die Strecke führt über den gesamten Alpenkamm via Zugspitze, Matterhorn und Mont Blanc bis nach Monaco. Die 33 besten Athleten aus 18 Nationen dürfen sich auf dem über 1038 Kilometer langen Weg ans Mittelmeer nur durch die Luft oder zu Fuss mit gepackter Flugausrüstung vorwärtsbewegen. Darunter das Team SUI4 mit Peter von Bergen.

Das neue Mira II HL ist unser leichtestes 2-Personenzelt (1.5 kg). Das gilt auch für das "Einer" Mira I HL (1.2 kg) und die 3-Personen-Variante Mira III HL (1.7 kg). 

Pages