2001: Eine Schlafmatten-Odyssee: Bis zum Ende des letzten Jahrhunderts verliessen sich Outdoor-Enthusiasten auf eine von zwei Arten Schlafmatten: dünne geschlossenzellige Schaumstoffmatten oder etwas dickere, selbstaufblasende Matten. Beide boten ein gewisses Mass an Komfort und Isolierung gegenüber dem kalten, harten Boden, aber beide zeigten keine große Wirkung. Im Jahr 2001 entwickelte EXPED ein revolutionäres Produkt: die DownMat. Diese schuf eine völlig neue Kategorie von Schlafmatten - viel wärmer, leichter und kompakter als die bisher exisierenden Modelle. Diese neue Kategorie erforderte ein geeignetes Mittel zur Messung und zum Vergleich der Effizienz der Isolierung. So leistete Exped erneut Pionierarbeit und zwar bei der Verwendung von R-Wert-Tests zur Bestimmung der "Wärme" einer Schlafmatte. Jetzt, fast 20 Jahre später, haben sich die Hersteller von Outdoor-Ausrüstung auf eine internationale Standardmethode zur Prüfung des R-Wertes von Schlafmatten geeinigt, die sich stark auf die früheren gemeinsame Arbeiten von EXPED und der Eidgenössischen Materialprüfungsanstalt EMPA stützt. 

WARUM IST DER R-WERT WICHTIG?  

Bild: Die EXPED-Gründer Andi und Heidi Brun auf der Hochzeitsreise: Manch kalte Nacht führte zur Entwicklung des R-Wertes für Schlafmatten.

Das war die Geburtsstunde der R-Wert-Messungen in der Outdoor-Industrie. Warum die Besessenheit für warme Schlafmatten? Um der Antwort auf diese Frage auf den Grund zu gehen, müssen wir in der Zeit zurückreisen, zu einer speziellen Hochzeitsreise im Jahr 1981, einem kalten, monatelangen Aufenthalt in der kanadischen Wildnis. Heidi und Andi Brun, die Gründer von EXPED, verliessen die Schweiz auf der Suche nach Einsamkeit und Herausforderung, und das fanden sie dort in dieser rauen Gegend. Während eines ihrer Aufenthalte ausserhalb ihres Lagers verbrachten sie zehn Nächte bei minus 40 Grad auf dünnen, 8 mm dicken, geschlossenzelligen Schaumstoffmatten. Es waren, gelinde gesagt, unangenehme Nächte, aber eine Idee nistete sich in Andis Gehirn ein. 20 Jahre später entwickelte er seine eigene Linie von Schlafmatten für den Einsatz in extremen Umgebungen und bei eisig kalten Verhältnissen. 

Aber bevor die Geschichte weitergeht, soll zuerst erklärt werden, was dieser R-Wert eigentlich ist und warum ihm so grosse Bedeutung beigemessen wird. In erster Linie ist der R-Wert ein Mass für den Wärmewiderstand (das ist der "R-Teil") und wird am häufigsten mit der Bauindustrie in Verbindung gebracht. Wenn Sie beispielsweise eine Dämmung für Ihr Haus kaufen, wurde zuvor auch deren Effizienz getestet und ihre "Leistung" durch eine Zahl ausgedrückt: dem R-Wert. Dies ermöglicht einen einfachen Vergleich der Dämmung. Aber was genau bedeuten jetzt die Zahlen? Einfach erklärt: Da der Widerstand gegenüber der Wärmeübertragung gemessen wird, ist der Wärmespeicher um so effizienter, je höher der R-Wert ist. Ohne ins Detail zu gehen, reicht es zu sagen, dass der R-Wert damit eine nützliche und sinnvolle Möglichkeit ist, die Isolierungseffizienz verschiedener Materialien miteinander zu vergleichen. Nachdem Andi also eine mit Daunen gefüllte Matratze erfolgreich patentiert hatte, machte er sich daran, die Wirksamkeit seiner Idee der Aussenwelt zu präsentieren. Auf der ersten Messe, auf der er die Matte vorstellte, gewann er jedoch prompt den inoffiziellen "Worst product in show"/Lemon Award (2002 gewann der dann den offiziellen Award auf der Outdoor-Messe in Friedrichshafen). Andi hätte zu diesem Zeitpunkt das Handtuch werfen können, aber stattdessen tat er, was jeder selbstbewusste Schweizer angesichts einer solchen Skepsis seitens der Händler tun würde: Er kontaktierte die Eidgenössische Materialprüfungsanstalt EMPA. Dort verfügte man nämlich über ein Gerät zur Messung des Wärmewiderstands nach einer deutschen Norm, das sich als perfekt für den Vergleich des Wärmewiderstands von Schlafmatten erwies.

der erste Test

Im Jahr 2001, weit vor den heute herrschenden ASTM-Normen, erhielten wir unsere Ergebnisse per Post – mit einem freundlichen schweizerdeutschen "Salü"). Für die DownMat lautete das Testergebnis satte 1,7 m2 × K / W oder R9,5. Am Ende passte EXPED die Daunenfüllung an den Ziel-R-Wert von R8 an. 20 Jahre später, in einem anderen Labor, erhielten wir schliesslich fast genau das gleiche Ergebnis!

Der Standort der EMPA im ostschweizerischen St. Gallen war für die Entwicklung der R-Wertmesstechnik bestens geeignet, da er nur eine Stunde vom EXPED-Hauptsitz in Zürich entfernt war. Seit dem ersten R-Wert-Test von EXPED haben viele weitere Marken isolierte Schlafmatten entwickelt, und es war klar, dass eine Art Standardtest notwendig wurde, um den Menschen die Wahl der Schlafmatten zu erleichtern. Einige Marken führten ihre eigenen Tests durch, andere verwendeten jene der EMPA und wieder andere erfanden ihre Test gleich selber! Wenn du genau gelesen hast, überrascht es dich vielleicht nicht, dass der neue Standardtest mehr als nur eine gewisse Ähnlichkeit mit dem ursprünglichen, von EXPED in Auftrag gegebenen EMPA-Test aufweist.  

Bild: Ein junger Andi Brun ermittelt den R-Wert seiner DownMat in der EMPA

WIE DER R-WERT GETESTET WIRD

Bei dem eben erwähnten Test wird die Matratze zwischen zwei spezielle Messplatten gepresst, wobei die eine den kalten Boden und die andere den warmen menschlichen Körper nachahmt. Was noch zu definieren bleibt, sind einige Parameter wie der Matratzenaufblasdruck, der Druck, der von der oberen Platte ausgeübt wird  und die Anzahl der zu testenden Proben: 

Bild: 17 Jahre später unabhängige Tests mit SGS Hongkong, der Testapparat sieht verdächtig ähnlich aus! 

Zur Verdeutlichung: Die neue Norm definiert lediglich, wie der R-Wert zu messen ist, nicht aber die Temperatur, bei der die Matte im Freien verwendet werden soll. Es ist aber ein grossartiger Ausgangspunkt und keine leichte Aufgabe, eine ganze Industrie mit konkurrierenden Interessen zu einer Einigung zu bringen. Die Norm legt auch nicht fest, wo getestet werden soll. Es ist hier aber wichtig zu erwähnen, dass EXPED immer unabhängig getestet hat, und wir der festen Überzeugung sind, dass dies der einzige Weg ist, die sonst unvermeidliche Verzerrung in Vertrieb und Marketing zu beseitigen, die höhere Zahlen den niedrigeren vorzieht.

In diesem Sinne sind wir von EXPED stolz darauf, unsere von SGS Hongkong unabhängig gemessenen R-Wert-Testergebnisse mit der Welt zu teilen (siehe die Tabelle am Ende dieses Artikels).

Die folgende Tabelle zeigt die Unterschiede zwischen der EMPA und der neuen ASTM-Methode:  

DIE ZUKUNFT VON R-VALUE

Bild: Die R-Werte und Temperaturwerte von EXPED basieren auf 20 Jahren Erfahrung in der Praxis und Messungen im Labor.

Soviel zum Ursprung und zur Bedeutung des R-Wertes sowie des neuen Industriestandards für den Aussenbereich. Aber wie sieht es mit der Zukunft aus? Wie bereits erwähnt, misst die neue Norm nur den R-Wert der Schlafmatte selbst und die Marken können diesen Wert entsprechend ihrer Erfahrung in Bezug auf Nutzungszeit, Temperaturgrenze usw. interpretieren. Andi Brun entwickelte durch Messungen, Beobachtungen und Rückmeldungen von Benutzern über fast 20 Jahre seine eigene Gleichung, die den R-Wert und die Temperaturgrenze in Beziehung setzt. In Zukunft möchte EXPED allerdings die komplexe Beziehung zwischen dem R-Wert der Schlafmatte, der Schlafsacktemperatur und dem Schlafkomfort weiter erforschen. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die neue Norm ASTM F3340 ein grosser Fortschritt für Menschen ist, die Schlafmatten kaufen möchten. EXPED ist stolz, bei der Entwicklung eine führende Rolle gespielt zu haben, und wir freuen uns darauf, das Schlaferlebnis im Freien für weitere 20 Jahre zu verbessern.

Hier findest du alle unsere Testergebnisse der neuen ASTM-Norm (zum Herunterladen anklicken):

Product R-Value Test reports SGS
EXPEDITION    
FlexMat Plus R 2.2 PDF icon FlexMat Plus.pdf
FlexMat R 1.5 PDF icon FlexMat.pdf
DownMat XP 9 / 9 R 7.8 PDF icon DownMat XP 9 M.pdf
DoubleMat Evazote R 1.1 PDF icon DoubleMat Evazote.pdf
FAST + LITE    
DownMat UL / HL Winter R 7.1 PDF icon DownMat UL & HL Winter.pdf
SynMat UL Winter / HL Winter R 5.2 PDF icon SynMat UL & HL Winter, SynMat 9 & XP 9.pdf
SynMat UL / HL R 2.9 PDF icon SynMat UL & HL.pdf
AirMat UL / HL R 1.3 PDF icon AirMat UL & HL.pdf
AirMat Lite / UL Lite R 1.3 PDF icon AirMat Lite & UL Lite.pdf
SIM UL 3.8 / SIM Lite 3.8 R 3.1 PDF icon SIM UL 3.8 & SIM Lite 3.8.pdf
SIM UL 5 R 4.0 PDF icon SIM UL 5 M.pdf
TREKKING    
DownMat XP 7 / 7 R 5.8 PDF icon DownMat 7 & XP 7.pdf
SynMat  XP 9 / 9 R 5.2 PDF icon SynMat UL & HL Winter, SynMat 9 & XP 9.pdf
SynMat XP 7 / 7 / 3-D 7 R 4.8 PDF icon SynMat 7 & XP 7 & 3-D 7.pdf
SynMat Lite R 3.5 PDF icon SynMat Lite.pdf
SIM 2.5 R 2.8 PDF icon SIM 2.5 M.pdf
SIM 3.8 R 4.6 PDF icon SIM 3.8.pdf
SIM 5 R 6.1 PDF icon SIM 5.pdf
BASECAMP    
SIM Comfort 5 R 4.3 PDF icon SIM Comfort 5.pdf
SIM Comfort 7.5 R 7.6 PDF icon SIM Comfort 7.5.pdf
SIM Comfort 10 R 8.1 PDF icon MegaMat 10 & SIM Comfort 10.pdf
MegaMat Max R 10.6 PDF icon MegaMat Max 15.pdf
Mega Mat 10 R 8.1 PDF icon MegaMat 10 & SIM Comfort 10.pdf
Deep Sleep Mat 7.5 R 9.0 PDF icon DeepSleep Mat.pdf
MultiMat R 1.4 PDF icon MultiMat.pdf