11.05.2020

Die weltweite Covid-19 Pandemie hinterlässt ihre Spuren. Viele Unternehmen sind von den strikten Massnahmen betroffen und müssen sich ganz neuen Herausforderungen stellen. Dies hat auch Auswirkungen auf die soziale Nachhaltigkeit. Das bedeutet unter anderem die Zusammenarbeit mit Produktionsstätten und die damit verbundene Lieferkette.

Leider erreichen uns durch die Medien in der jetzigen Zeit viele Nachrichten von Produktionsstätten in Asien, die aufgrund der Auswirkungen der Krise rund um Covid-19 von unzähligen und kurzfristigen Stornierungen durch namhafte Marken betroffen sind. Das heisst, die Zulieferer bleiben auf unbezahlter Ware sitzen und sind plötzlich in ihrer Existenz bedroht. Zudem werden viele Produzenten in ihrer finanziellen Not im Zuge von neuen Bestellungen nötigend und unfair im Preis gedrückt.

Wir möchten uns, als ebenfalls in Asien produzierende Firma, hiervon klar distanzieren:

> EXPED storniert keine Bestellungen nach Produktionsstart.

> Keiner unserer Produktionspartner bleibt auf unbezahlter Ware sitzen.

> Alle für uns bestellten Materialien werden in kommenden Bestellungen verwendet.

> Wir halten uns an die vor der Krise beschlossenen Preise.

EXPED Produkte werden ausschliesslich in hoch spezialisierten Firmen hergestellt. Diese Fabriken gehören zu den Vorreitern der Branche und verfügen über viel Erfahrung, sowohl im Management, als auch in der Belegschaft. Mit den meisten unserer Lieferanten pflegen wir seit über 10 Jahren eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Diese Konstanz ist grundlegend für eine nachhaltige Entwicklung in den Fabriken. Wir besuchen alle Produktionsstätten regelmässig und pflegen einen intensiven Austausch. EXPED respektiert die Hersteller und ihre Kostenstrukturen und arbeitet bereits von Beginn an nach einem festgelegten Verhaltenskodex. Die respektvolle Zusammenarbeit hat bei uns deshalb auch in Zeiten der Krise oberste Priorität.